Machbarkeitsstudie für ein Tanzhaus in München

Der BLZT wurde vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für ein Tanzhaus in München durchzuführen. Ende September haben Walter Heun, 1. Vorstand des BLZT, und Katharina Voigt, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Architektur an der Technischen Universität München, die fertige Studie Anton Biebl, Kulturreferent der Landeshaupstadt München, übergeben.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei allen, die an der Erarbeitung der Studie zur Realisierung eines Tanzhauses in München dabei waren und uns mit wertvollem Input unterstützt haben! Wir freuen uns, mit den Akteur*innen der Tanz- und Kulturszene Münchens und darüber hinaus gemeinsam eine tragfähige Entscheidungsgrundlage für den Münchner Stadtrat erarbeitet zu haben!

Kontakt

studie@blzt.de
 

Für den Tanz in Bayern

Der Bayerische Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) vertritt seit über zwei Jahrzehnten die Interessen der Tanzschaffenden in München und Bayern und ist auf Bundes- und Länderebene die politische Vertretung des Tanzes in Bayern. versteht sich als Bindeglied zwischen den Tanzschaffenden, der Kulturpolitik und der Öffentlichkeit in Bayern. Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst unterstützt der BLZT bayernweit professionelle Produktionen, Aus- und Weiterbildungsprojekte, sowie Veranstaltungen im Bereich zeitgenössischer Tanz. Eine Fachjury entscheidet über die Förderungen.

Aktuell ist der BLZT im Begleitgremium des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst sowie der Bayerischen Staatsregierung bei der Entwicklung der „Coronahilfen” für Kunst- und Kulturschaffende als Vertreter des Tanzes und mit seiner Expertise in Bezug auf Fördermodelle eingebunden. Der BLZT ist der institutionalisierte „Roundtable Tanz” in Bayern, in dem die Belange verschiedenster Teile der Szene diskutiert werden.

Werden Sie Mitglied beim BLZT!

Als aktives Mitglied nehmen Sie an der jährlichen Mitgliederversammlung teil und haben die Möglichkeit, Projekte vorzuschlagen und zu initiieren.

Als Fördermitglied profitieren Sie von den Vorteilen als Inhaber*in der Tanzcard.

Die BLZT-Mitgliedschaft kann zudem als künstlerische Legitimation und Nachweis bei der Beantragung von Künstler*innen-Hilfen der Corona-Programme u.a. fungieren.

Mehr

Coronabedingte Absagen oder Änderungen

Die Corona-Pandemie stellt uns nach wie vor vor ganz neue Herausforderungen und hat insbesondere im Kulturbereich erhebliche Auswirkungen, die von Einzelfall zu Einzelfall betrachtet werden müssen. Uns erreichen zahlreiche Anfragen zu den förderrechtlichen Konsequenzen bei Absagen von bereits bewilligten Projekten wegen des Coronavirus, die ggf. individuell abgeklärt werden müssen.

Bitte informieren Sie in jedem Fall die Administration des BLZT rechtzeitig, falls sich Ihr Projekt bzw. Vorhaben aufgrund von Corona ändern oder verschieben sollte.

Mehr

Barrierefreiheit

Wir bemühen uns, Barrieren zu reduzieren, um den Zugang und die Teilnahme an unseren Projekten und Veranstaltungen zu erleichtern und inklusiver zu gestalten. Sollten Sie auf bestehende Barrieren stoßen, die Sie daran hindern, unsere Angebote zu nutzen, möchten wir Sie oder eine Person Ihres Vertrauens bitten, uns darüber zu informieren. Gerne helfen wir weiter und freuen uns über Ihr Feedback!

Kontakt