Reichweiten- & Wirkungsförderung

Der BLZT fördert im Rahmen der Reichweitern- & Wirkungsförderung:

  • Gastspiele (bayerischer Künstler*innen in und außerhalb von Bayern)
  • Wiederaufnahmen 
  • Residenzen (im ländlichen Raum, aber auch in ortsübergreifenden Residenzen innerhalb Bayerns)
  • Distribution und Vernetzung (Audience Development, Vermittlungsprogramme, Maßnahmen zur Barrierefreiheit und/oder Inklusion, etc.)
  • Publikationen 
  • Stipendien (zur künstlerischen Entwicklung von Choreograf*innen und Tänzer*innen oder Recherchezwecken)
  • Interdisziplinäre Projekte mit anderen Kunstformen.

Der BLZT reicht die Fördermittel in der Regel ergänzend zu einer kommunalen Förderung aus. Begründete Ausnahmen hiervon sind möglich. Zudem müssen mindestens 10% der Gesamtausgaben durch Eigenanteile in Form von Eigenmitteln und/oder unbaren Eigenleistungen gedeckt werden.

Der/die Antragsteller*in hat seinen/ihren Wohn- oder Firmensitz in Bayern oder im Rahmen des Projekts sind Künstler*innen, die ihren Wohnsitz in Bayern haben, maßgeblich involviert.

Hinweise zur Antragstellung

Projekt- & Veranstaltungsförderung

Der BLZT fördert im Rahmen der Projekt- & Veranstaltungsförderung:

  • Veranstaltungsförderung (z.B. Festivals)
  • Projektförderung (Erarbeitung einer neuen Produktion)
  • Weiterbildung (modellhafte Weiterbildungsprojekte, die zur Qualifizierung von Tänzer*innen im Hinblick auf die Profession Tanz beitragen und bayernweite Ausstrahlung haben oder Vorhaben, bei denen Tanzpädagog*innen zusätzliche Qualifikationen erwerben können)

Der BLZT reicht die Fördermittel in der Regel ergänzend zu einer kommunalen Förderung aus. Begründete Ausnahmen hiervon sind möglich. Zudem müssen mindestens 10% der Gesamtausgaben durch Eigenanteile in Form von Eigenmitteln und/oder unbaren Eigenleistungen gedeckt werden.

Der/die Antragsteller*in hat seinen/ihren Wohn- oder Firmensitz in Bayern oder im Rahmen des Projekts sind Künstler*innen, die ihren Wohnsitz in Bayern haben, maßgeblich involviert.

Hinweise zur Antragstellung

Antragsfristen

Für alle Förderschienen des BLZT können Anträge jeweils bis zum 15. Dezember eines jeden Jahres gestellt werden für Vorhaben im Folgejahr.

Die Antragstellung im Rahmen des BLZT erfolgt vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Wie stelle ich einen Antrag?

Sämtliche Förderanträge an den BLZT sind fristgerecht über das digitale Antragsportal einzureichen und werden dort geprüft. Das Antragsportal ist am Tag der Frist in der Regel bis 20.00 Uhr (MEZ) geöffnet. Technischer Support für Probleme ist entsprechend erreichbar.

Sind alle formellen Voraussetzungen erfüllt, entscheidet eine unabhängige Fachjury über die Anträge.

Wir empfehlen jedes Jahr, die aktualisierten Hinweise zur Antragstellung sorgfältig durchzulesen, da es immer wieder zu formalen Neueren oder Präzisierungen kommt.

Alle Eingaben und Unterlagen werden grundsätzlich auch in englischer Sprache akzeptiert. All submissions and documents are generally accepted in English as well.

Application in English

We are very happy that the application platform is finally available in English this year. Applications can now easily be submitted in English. All you have to do is change the language of the platform in the bottom right corner. 

Kontakt

Anika Maßmann
+49 (0)89 2000 4145
info[at]blzt.de

Jury

Eine unabhängige Fachjury wird vom Vorstand des BLZT eingesetzt und entscheidet über die Vergabe der Fördermittel.

 

Carmen Kovacs

Dramaturgin, München

 

Inga Kunz

Kulturmanagerin, München/Stuttgart

 

Julia Opitz

Produzentin/Dramaturgin, Nürnberg

 

Katharina Voigt

Forschung, Lehre und Praxis in Architektur und zeitgenössischem Tanz, München

 

Alexandra Wellensiek

Kulturmanagerin, Traunstein