WILLKOMMEN BEIM

BAYERISCHEN LANDESVERBAND FÜR
ZEITGENÖSSISCHEN TANZ

Der Bayerische Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) versteht sich seit seiner Gründung im Jahr 1997 als Bindeglied zwischen Tanzschaffenden, Politik und Öffentlichkeit. Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vergibt der BLZT über eine Jury Förderungen vornehmlich für Tanzproduktionen, Aus- und Weiterbildungsprojekte und Veranstaltungen.

Als Verband leistet der BLZT für den zeitgenössischen Tanz kulturpolitische Arbeit.

Zusätzlich soll eine Lobby für den Tanz geschaffen werden.

Aber auch die Verbreitung von Tanz in den Regionen und insbesondere die Förderung des Tanzes als Teil der kulturellen Bildung hat sich der BLZT zur Aufgabe gemacht. Mittelfristiges Ziel ist die Schaffung eines Tanzhauses als Produktionszentrum für den zeitgenössischen Tanz.

Der BLZT fördert:
> die Entwicklung und Neuproduktion choreografischer Werke heraus-ragender, bayernweit bedeutender KünstlerInnen
> professionelle zeitgenössische Tanzveranstaltungen und Tanzprojekte
> die künstlerische Weiterbildung auf der Basis nachgewiesener professioneller Arbeit (Stipendium)

Antragsfrist für die Vergabe 2021 ist der 15. Dezember 2020. 

Information aufgrund der förderrechtlichen Konsequenzen bei Absagen von Veranstaltungen wegen des Coronavirus

Den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) erreichen aufgrund der förderrechtlichen Konsequenzen bei Absagen von Veranstaltungen wegen des Coronavirus verschiedene Anfragen. Wir sind bereits im intensiven Dialog mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst zur aktuellen Lage und den förderrechtlichen wie finanziellen Auswirkungen der aktuellen Situation.

Sobald wir hier Neues aus dem Ministerium erfahren, lassen wir es sie wissen. Es sind ja doch vielfältige Fragen zu klären.

Künstlerinnen und Künstler, die akute Verdienstausfälle haben, können sich jedoch umgehend selbst an das vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie installierten Soforthilfeprogramm wenden.

Im Folgenden haben wir einige wichtige Informationen und Quellen für Künstler*innen und Veranstalter*innen in Bayern zusammengefasst, die besonders Betroffenen helfen können:

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler*innen richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Bitte dokumentieren Sie die eigenen Ausfälle sorgfältig, damit diese (auch später noch) geprüft werden können!

Bitte befassen Sie sich sorgfältig mit den Antragsunterlagen und Richtlinien, bevor Sie einen Antrag stellen!

Zu beachten: Es wird dringend gebeten, keine Förderanträge an das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie zu schicken bzw. zu mailen. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt durch die für die/den Antragsteller*in örtlich zuständige Vollzugsbehörde.

Alle Informationen zur Antragstellung und den zuständigen Behörden finden Sie hier:
https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Allgemeine Informationen

Das Informationsportal touring artists hat für (inter-)national mobile Künstler*innen und Kreative in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Tanz Quellen zusammengestellt, die Informationen zur aktuellen Lage bieten – zu Auswirkungen für den Kulturbereich, zu geplanten und geforderten (Hilfs-)Maßnahmen und möglichen Ansprechpartner*innen in Rechtsfragen. Diese Informationen werden vom Redaktionsteam laufend aktualisiert.

Newsletter des Deutschen Kulturrats

Der Deutsche Kulturrat: Corona versus Kultur – Newsletter bietet für alle von Einschränkungen betroffenen Künstler*innen, kulturwirtschaftlichen Unternehmen, öffentlichen und privaten Kultureinrichtungen hilfreiche aktuelle Informationen. Hier geht es zur Anmeldung: www.kulturrat.de

Rechtliche Lage und Beratung

Kanzlei Laaser: Ausfallhonorar: Absage wegen Corona
BMAS: Arbeitsrechtliche Auswirkungen
Härting-Helpline: Telefonische Erstberatung für Unternehmen, Freelancer und Einrichtungen

Künstlersozialversicherung

Aktuelle Hinweise zum Coronavirus für selbständige Künstler*innen, Publizist*innen und abgabepflichtige Unternehmen
Andri Jürgensen/kunstrechtDE: Corona und die Künstlersozialkasse (Youtube Video 16.03.2020)

Allgemeine Handlungsempfehlungen

Robert Koch Institut: Aktuelle Situation, FAQs und weiteres
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: FAQs  und Erklärvideos
NDR Info: Täglicher Podcast mit Prof. Dr. Christian Drosten (Leiter der Virologie an der Berliner Charité)